Willkommen auf der Seite der Suffy Sand Combo!

Gegründet 2007 hat die Band allein in den ersten Monaten ihres Bestehens erreicht, für was manch andere Bands Jahre brauchen - oder Jahrzehnte Träumen. Aber die Mitglieder der Suffy Sand Combo sind schlechte Träumer, sie sind Realisten, die einen vorbestimmten Weg gehen. Und wie dieser Weg begann und wie dieser fortgesetzt werden soll, erfahren Sie hier:

Die Combo ist in Chemnitz (Sachsen) zuhause und besteht aus drei Musikern, nämlich Hartmut, am Kontrabass, Tamás am Schlagzeug sowie Suffy, an der Leadgitarre. Gesanglich überzeugen sie alle drei. Der Sound ist geprägt von den unterschiedlichen musikalischen Vorlieben der einzelnen Musiker, der grundsoliden Arbeit an den Instrumenten sowie nicht zu letzt vom authentischen Bühnenbild, was das Publikum immer aufs Neue begeistert. Natürlich ist bei der Combo Musik das Wichtigste. Dabei geht es der Band aber nicht nur darum, ihr Publikum mit ständig gespielten alten Rock`n`Roll Titeln zu penetrieren,

sondern neben unbekannten Titeln der fünfziger Jahre auch eigene Stücke im Gewand der alten Rockabilly-Klassiker stilvoll wiederzugeben. Gleichen Stellenwert nehmen jedoch kleine Dinge ein, die die fünfziger Jahre prägten; beginnend von der Anreise bis hin zum Bühnenoutfit.

Die "Suffy Sand Combo" fand ihren Ursprung Anfang 2007. Alles begann damit, dass Suffy Sand, einen für das Niveau der Band passenden Schlagzeuger suchte. Diesen fand er mit Tamás, der sich bis dahin mit einer erfolgreichen Zeit in der legendären Band "SPHINX", einen Namen gemacht hatte. Zusammen mit Dirk, dem damaligen Bassisten und langjährigen Wegbegleiter Suffy Sand`s, führten die drei intensive Proben durch.

Im September 2007 präsentierte sich die Kapelle der Öffentlichkeit und rockte seitdem in etlichen namhaften deutschen und ausländischen Clubs und Bars. Das Gefühl, wieder auf den Brettern zu stehen, die bekanntlich die Welt bedeuten, beherrschte fortan die Combo. Im Jahr 2008 verließ Dirk die Band und die Bühnen dieser Welt um sich wichtigeren Dingen zu widmen. Die Lücke die er hinterließ war für Tamás und Suffy lange Zeit nicht zu schließen.

Es begann eine Odyssee bei der Suche nach einem Nachfolger. Erst im März 2009 fand sich mit Hartmut, einem Chemnitzer Vollblutmusiker, ein würdiger Ersatz am Kontrabaß. Mit Abschluss der Openair-Saison 2009 hat sich die Suffy Sand Combo erneut aufgerappelt um sich zu altem Glanze zu spielen.

Die längst verlassenen dunklen Rock`n`Roll-Pfade wurden wieder betreten; Die Scheiben klirrten erneut beim unbarmherzigen slappen des Kontrabasses; Die Einrichtungen vibrierten durch den kompromisslosen Beat des Schlagzeuges; die Menge bebte wieder bei dem wohlbekannten Gitarrensound …