Suffy Sand

Suffy Sand bevorzugte schon immer schnelle Rhythmen. Folglich musste er irgendwann auf den Rock`n`Roll stoßen. Die 50er Jahre boten genau das, was ihm so gefiel: Stilvolle Kleidung, flotte Musik, perfekt abgestimmte Farben und Formen jedes einzelnen Gegenstands…. Eigentlich hätte es immer so bleiben können. Aber dann kamen die 68er. Aus der Traum. Nun ja zum Glück gab es auch in den Neunzigern die Resistenten; also diejenigen Aussätzigen die an allen Einflüssen der Moderne vorbeigelebt sind. Anfangs waren es nicht viele. Zwei bis drei Leute pro Stadt. Erst zu Zeiten des Internets erfuhr man, dass da noch mehr waren.

Die wenigen in einer Stadt formierten sich meist zu einer Band. So auch Suffy Sand: Er begann im Jahre 1992 autodidaktisch mit dem Erlernen des Gitarrespielens. Zunächst war es nur ein Hobby (Definition Hobby: Jede Beschäftigung die mit größtmöglichen Aufwand und Einsatz von Mitteln den geringsten Nutzen bringt). Bereits zwei Jahre später, 1994, gründete er seine erste Band, „The Thunderbirds“, die im Jahre 2000 in den „Moonlight Classics“ aufging.

2007 war es an der Zeit neue Wege zu beschreiten, was schließlich zur Gründung der Suffy Sand Combo führte. Als Leiter der Kapelle ist es nunmehr Suffy Sands erklärtes Ziel dem Publikum soliden Rockabilly darzubieten und dabei ein zuverlässiger Partner jedes Veranstalters zu sein. Das Leben brachte also viele Veränderungen mit sich. Eins ist geblieben: die Resistenz und ein Leben das sich um den Rock`n`Roll dreht; ach und das mit dem Hobby.